Konkurrenz

 

Konkurrenz im Anmarsch … OH Sch….

Der “Kuchen” reicht nicht für alle.

 

Was, da macht sich grad wer Anderer selbstständig, eine neue Produktinnovation oder Technik kommt auf den Markt. Da drängen grade so viele „Junge“, aktuell in der IT Branche, doch auch in allen anderen Berufen, gleich ob handwerkliche Dienstleistung und Service oder online Handel oder online Dienstleistung auf den „Markt“.

 

Unser Mitbewerb,- Konkurrenz zu sagen, ist grad äußerst unmodern-, - drängt gerade mit neuen Produktideen auf den Markt…

 

Wie soll sich das ausgehen? Wo bleibe ich da? Kann ich dann davon leben? Wie bezahle ich meine Rechnungen, meine Mitarbeiter? Meine Prämien-und Tantiemen Zahlungen sind in Gefahr, kann ich die Raten für Haus, Auto, Urlaub und andere Statussymbole bedienen?

 

 ... und dann beginnt sich oft schon das Gedankenrad zu drehen und die Liste mit „Überlebensfragen“ erweitert sich schlagartig! Meist spiralmäßig nach „Unten“!

 

 

So nebenbei:

Das ist aus meiner Beratungs-Erfahrung auch oft ein Grund, warum Selbstständige und Angestellte Management-Führungskräfte ihren Mitarbeitern Information, Weiterbildungen und Einblicke in Unternehmensstrukturen vorenthalten.

Damit verhindern Sie in vielen Fällen Eigenverantwortung, aktuelles Know-how und Teamwork Ihrer Mitarbeiter. Gleichzeitig wissen Sie als Chef nicht, wo und was sie als Erstes /Nächstes tun müssen. Sie verlieren den Überblick, haben Stress, machen Stress- und sehen dabei sehr oft nicht, was der Kunde davon mitbekommt!

Ja, und Worst Case: der eigene Mitarbeiter/Kollege wird zur Konkurrenz – na das geht gar nicht, oder? 

Das ist für mich „Mangeldenken“! Und das ist in uns Menschen ganz tief verwurzelt.

Dahinter stecken Gedanken wie:  Ich muss ich zusehen, dass ich genug abbekomme! Diese Prägung entsteht oft bereits in der Kindheit und ist uns in seinen vielfältigen Ausprägungen häufig nicht einmal bewusst.

Beschäftigen wir uns doch kurz mit dem Wort - Konkurrenz - was heißt das?

Sprachwissenschaftlich betrachtet kommt es aus dem schönen Lateinischen – tote Sprache ist für mich was Anderes! J

Darin enthalten sind zwei Teile: con = mit und currere = laufen, eilen, rennen.

 

Also bedeutet “Konkurrenz”: miteinander auf einem (ähnlichen) Weg laufen.

 

Wir sind also gemeinsam unterwegs: laufend, rennend, eilend. Dabei lieben einige die Herausforderung und suchen Mit-Läufer, Andere wieder lieben es gemütlicher – jeder in seinem Tempo.

 

Dann kann es doch nicht schlecht sein, Konkurrenz zu haben, oder?

Wieso ist dann dieses Wort doch eher negativ besetzt?

 

Welche Grundgedanken, Erfahrungen und persönliche Glaubenssätze gehen dem voraus?

 

Doch Konkurrenz hat durchaus positive Facetten – was das gibt’s?

JA! -und zugegeben: auch ich verfalle manchmal in ein Mangeldenken – und ich liebe es, mich dabei zu ertappen!

Denn: das setzt in mir ein Feuerwerk an Ideen in Gang, was ich denn verbessern, Neu, Anders machen könnte – um die Probleme meiner Kunden zu lösen – das ist mein Mehrwert für Dich- mein USP!

 

Da bin ich dann wieder Hausverstands-Analystin, Entrümplerin und Ideen-Schätze-Finderin.

 

NEID, der kleine Begleiter im Konkurrenz-Kampf

Wenn wir uns vergleichen - und das tun wir!   - sind wir auch schnell einmal neidig auf den Erfolg, den ein Anderer haben kann oder könnte!

Und: Das ist gut so, denn auch hier gilt: wir können bei genauerer Betrachtung erkennen, worauf sich unser Neid bezieht.

JA! – und manchmal bin ich auch neidig, denn diese Gedanken lassen sich nicht komplett ausschalten, sie sind dann einfach da- so ehrlich bin ich mit mir Selbst.

Da ist dann neidvoll, doch viel öfter noch neidloses Anerkennen, das mich anspornt.

 

Dieses Wissen, was Andere besser machen, lässt einen die eigenen Qualitäten erkennen und ich kann mir ja auch was abschauen.

Es fördert persönliches Wachstum und unterstützt das Erkennen der eigenen,

persönlichen Stärken, das mein Unternehmen, geprägt durch meine Persönlichkeit

 

und Engagement unverwechselbar macht!    Am Puls der Zeit!

Mein unterstützender Leitfaden für dich:

 

·  Kooperationen und Vernetzung

Fördert das voneinander lernen, vervielfacht Mehrwert, fördert die Reflexion und macht Freude und Freunde. Offenheit und Vertrauen vorausgesetzt!

  • Jeder hat seinen eigenen Stil, seine Besonderheiten und eine Einzigartigkeit

Achte darauf, dass deine Kunden erkennen, was dein Special, dein Service ist.

·  Wisse, du kannst nicht für jeden Kunden zu jeder Zeit der oder die Richtige sein

Spezialisierung macht Sinn und bei guten Empfehlungen weiß dein Kunde, auf Dich ist Verlass.

·   Kollegen und Mitarbeiter sind wertvoll!

Keiner deckt zu 100 % die Kenntnisse und Fähigkeiten eines Anderen ab, auch da entsteht Mehrwert für das Unternehmen, die Mitarbeiter und deine Kunden!

·   Jeder hat seine Chance verdient – nur die „Guten“ bleiben!

Wenn du was zu bieten hast, deine Kunden und Ihre Probleme und Anforderungen liebst, schöpfst du aus einem unbegrenzten Markt – deine Quelle

 

Leider wird Konkurrenz oder Mitbewerb oft als ein Wettkampf verstanden, bei dem es nur einen Sieger geben kann.

Erkenne deine Chance, indem du Neid, Missgunst und Mangeldenken hinterfragst. Nutze die Gelegenheit, dadurch zu wachsen und Impulse zu setzen. Lerne von anderen Menschen, verwirkliche deine eigenen Vorhaben. Sei neugierig, doch neutral.

Sieh ein „miteinander“ als Chance, wo auch Du Sieger bist.

Konkurrenz belebt das Geschäft!

Dabei machen sich auch wenige Gedanken, dass es ja auch so ist, dass ein großer Kunden-Bedarf dahintersteckt. Sonst würde ja kaum jemand danach streben, seine Dienste in diesem Bereich anzubieten. UND: die „Guten“ wissen Ihren Wert und Vorsprung als Vorteil zu nutzen.

 

Riskiere nicht deine „Einzigartigkeit“, indem du dich auf einen Konkurrenzkampf einlässt.

Wenn ein Unternehmen auf Dauer bestehen und fortschrittlich bleiben will, gibt es nichts Schlimmeres, als keine Wettbewerber zu haben. (R. Bosch, dt.Industrieller u Firmengründer)

Wie gehst du mit Konkurrenz um? Jetzt, nachdem du das gelesen hast?

Ganz ehrlich, was wäre mein Business ohne Empfehlungen? 

Wo wärst du ohne Empfehlungen? 

Feedback sehr gern erwünscht -Teilen ebenso- DANKE

Freu dich jetzt schon auf meinen nächsten Blog und melde dich glecih für meinen Newsletter an, damit du immer unter den Ersten bist, die Tipps, Specials und News erhalten:

Hier geht´s zur Newsletter Anmeldung! Hier gibt es als Special meine 8 goldenen Regeln für Chefs!

 

CHEFSACHE MARKE:

wie schaffst du es, die Bedürfnisse, Erwartungen, Wünsche, Ängste und Probleme deiner potenziellen Kunden oder Auftraggeber zu lösen – was macht dich zu einem

 

Erfolgreichen Sommer,

deine Doris Mauser

 

(Hier kann man den Artikel teilen.)

Kommentare: 0